Wir lieben Magazine

LINKS: Mit Kupferstichen konnten wir viele Beispiele stilvoll visualisieren

UNTEN: Der Titel des Hefts bringt auf den Punkt, worum es im Inhalt geht – gute Personalarbeit ist stemmbar

Im Auftrag der Regionale 2016, des Münsterland e.V. sowie der Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sell­schaf­ten Kreis Borken und Kreis Coesfeld sollten wir das Konzept für eine Sammlung guter Per­so­nal­arbeit erstellen. Was zunächst als Infor­ma­tions­bro­schüre gedacht war, die andere Unternehmen zum Nachmachen anregen soll, veränderte sich im Laufe des Ge­stal­tungs­pro­zes­ses zu einem Magazin, das mit einer gelungenen Gestaltung zum Weiterblättern zwingt.

Hier durften wir uns gestalterisch und redaktionell mal so richtig austoben – vielen Dank für das Vertrauen! Wir freuen uns auf die 2. Ausgabe.

RECHTS: Um die Leser zu fesseln, lag der Fokus der Redaktion auf Storytelling. Aus jedem Beispiel haben wir daher eine lesenswerte Geschichte gemacht.

UNTEN: Mit Zitaten werden die Leser immer mal wieder daran erinnert, worum es eigentlich im Kern geht.

OBEN: Unterteilt in sechs Kapitel – alle eindeutig gekennzeichnet mit standesgemäß schönen Kapiteltrennern. Außerdem gibt es einen schönen Klapper im Umschlag mit Übersichtskarte

OBEN: Schon schön, oder?

LINKS: Das Editorial mit freigestellten Portraits begrüßt die Leser und lässt sie bis zum Ende nicht mehr los. Glauben wir.

Wir lieben Magazine

OBEN: Mit Kupferstichen konnten wir viele Beispiele stilvoll visualisieren

UNTEN: Der Titel des Hefts bringt auf den Punkt, worum es im Inhalt geht – gute Personalarbeit ist stemmbar

Im Auftrag der Regionale 2016, des Münsterland e.V. sowie der Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sell­schaf­ten Kreis Borken und Kreis Coesfeld sollten wir das Konzept für eine Sammlung guter Per­so­nal­arbeit erstellen. Was zunächst als Infor­ma­tions­bro­schüre gedacht war, die andere Unternehmen zum Nachmachen anregen soll, veränderte sich im Laufe des Ge­stal­tungs­pro­zes­ses zu einem Magazin, das mit einer gelungenen Gestaltung zum Weiterblättern zwingt.

Hier durften wir uns gestalterisch und redaktionell mal so richtig austoben – vielen Dank für das Vertrauen! Wir freuen uns auf die 2. Ausgabe.

UNTEN: Um die Leser zu fesseln, lag der Fokus der Redaktion auf Storytelling. Aus jedem Beispiel haben wir daher eine lesenswerte Geschichte gemacht.

UNTEN: Mit Zitaten werden die Leser immer mal wieder daran erinnert, worum es eigentlich im Kern geht.

OBEN: Unterteilt in sechs Kapitel – alle eindeutig gekennzeichnet mit standesgemäß schönen Kapiteltrennern. Außerdem gibt es einen schönen Klapper im Umschlag mit Übersichtskarte

OBEN: Schon schön, oder?

UNTEN: Das Editorial mit freigestellten Portraits begrüßt die Leser und lässt sie bis zum Ende nicht mehr los. Glauben wir.